Nachlese 2020, Jahr 1 i. Corona

Der Lockdown light seit dem 2.11.2020 hat jegliche aktive Vereinstätigkeit zum Erliegen gebracht.


Von unserem Jahresplan ist nicht viel übrig geblieben, dennoch ist Einiges gelungen:

Januar:

Neujahrsschießen, Besuch im Jumphouse, Kreismeisterschaften

Februar:

Triathlon, Schlachtfest, Faschingsstand, erste Coronameldungen

März:

Frauentagsparty, Vereinsmeisterschaften, Einbau der Duellanlage,

April:

1. Lockdown, Hauptversammlung verlegt, Absage aller Aktivitäten

Mai:

Stillstand

Juni:

Langsame Wiederbelebung, Vorbereitung Schützenfest,

Juli:

eingeschränkter Trainingsbetrieb, Hauptversammlung, Vorbereitung Schützenfest

August:

Kleines Schützenfest – Königspaar Eheleute Baldeweg

September:
Eingeschränktes Training im Haus, Absage übergreifender Termine

Oktober:

Herbstmeisterschaften, Strahlungsheizung für Bogenbahn

November:

2. Lockdown light (leicht), Vereinstätigkeit kommt zum Erliegen

Dezember:

2. Lockdown strong (streng) ab 14.12. 2020 bis auf Weiteres.

 

Das Neujahrsschießen traditionell am 1.1.2021 ab 15.00 Uhr im Schützenhaus musste abgesagt werden, kompletter Stillstand.

Mit Blick auf ein glücklicheres 2021 Dank allen Förderern des Schützenvereins und im Namen des Vereins wünsche ich allen ein glückliches und gesundes 2021 und dass es gelingt, die Pandemie einzudämmen.

Ausblick 2021:

August:             Schützenfest

September:      4.9. bis 11.9 Festwoche 925 Jahre Pegau

Im Zeichen von Corona

Der Lockdown seit dem 2.11.2020 hat jegliche aktive Vereinstätigkeit zum Erliegen gebracht.
Deshalb heute mal etwas Geschichtliches. Schon seit dem frühen Mittelalter mussten sich die Städte gegen Angriffe selbst verteidigen. So war jeder Mann, Stadtbürger, zur Übung im Waffenhandwerk verpflichtet. Später, im 19. Jahrhundert, entstanden aus den Wehren Vereine, die die inzwischen zum Brauchtum gewordene Tradition pflegten.

Zeittafel:
1444 Ersterwähnung der Pegauer Armbrustschützen anlässlich der Teilnahme am Wettschießen, ‚umb Kleynot schoßen‘ in Mittweida.
1472 Bericht über ein großes  Schützenfest
1610 Älteste Erwähnung ‚Vogelschießen‘

1644 Verteidigung gegen die Schweden mit 128 Mann und 51 in Reserve. Pegau wurde durch die überwältigende Streitmacht des Generals Torstensen zerstört.
1738 Pegauer Rat beschließt Schützenordnung.
1749 Neues Schießhaus an der Brücke vorm Leipziger Tor (heut. Schützenplatz)
1789 Erlaubnis des Kurfürsten zur jährlichen Durchführung des Vogelschießens
1861 am 11.Juli Gründung Deutscher Schützenbund
1928 Wechsel der Uniform von schwarz-weiß zu jäger-grün (wie heute)
1944 Feier zum 500-jährigen Bestehen, letzte Königsschießen auf einen Adler, Spannweite bis 5m


1945 bis 1990 Verbot des vereinsgebundenen Schützenwesens
1990 am 27.11. Wiedergründung der Schützengesellschaft zu Pegau als Allgemeiner Schützenverein zu Pegau 1444/1990 e.V.
2020 30-jähriges Jubiläum der Wiedergründung, was wegen Corona ausfallen musste.

Entnommen dem Heimatblatt 4/1990, Autor Tylo Peter

H. Schubert im November 2020

vorübergehen geschlossen

Liebe Freunde des Schießsportes,

leider sind wir nicht von den neuen Verordnungen verschont geblieben und müssen unser Schützenhaus ab Montag den 02.11.2020 wieder schließen.

Bleibt alle gesund.

Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter unserer E-Mail zur Verfügung.

Die Bogenschützen

Seit der Ersterwähnung im Jahre 1444 anlässlich eines Wettkampfes der Pfeilschützen in Mittweida, sind die Bogenschützen seit Wiedergründung unseres Vereins im Jahre 1990 eine wichtige Abteilung in unserer Wettkampf- und Trainingsarbeit. Nach der Sanierung Ende 2018 hat die Bogenbahn an Zuspruch gewonnen. Freitags von 16.00 bis 20.00 Uhr und sonntags von 10.00 bis 12.00 Uhr ist reger Betrieb bei den Übungseinheiten zu verzeichnen, nicht nur zum Wettkampf sondern auch aus Freude am Bogenschießsport.
Besonders jetzt, wo die Einschränkungen durch Corona deutlich spürbar sind, wird die Anlage gern angenommen. Luftige, helle Räume erlauben, das Training mit dem geforderten Abstand durchzuführen. Der Einbau einer Strahlungsheizung für den Bereich der Bogenschützen wird es möglich machen, auch im Winter bei erträglicher Temperatur zu trainieren.
Hinweise:
Das Herbstschießen, eine obligatorische Pflichtveranstaltung, findet am 10.10.2020 ab 15.00Uhr statt, der traditionelle Rundenwettkampf, Groitzsch, Rötha, Pegau und Zwenkau, muss leider ausfallen und wir unter der Federführung von den Zwenkauern 2021 in unseren Räumen nachgeholt. Am 3.10. fand in Kitzen an Stelle des alljährlichen „Pfingstbieres“, was Corona zum Opfer fiel, im Rittergutspark ein Oktoberfest statt.

Sie finden uns im Internet: http://www.schuetzenverein-pegau.de, Mail. schubert.pegau@web.de

Schützenfest 2020

Nach der Ersterwähnung der Pegauer Pfeilschützen 1444 und des Fortbestandes durch die Jahrhunderte gab es eine Zwangspause, 1945 bis 1990, und jetzt wieder durch Corona. Dennoch könnten wir unter Beachtung der Hygienevorschriften unser Schützenfest, diesmal leider nur intern und im kleinen Kreis, durchführen.

Am Freitag fand der Wettkampf zur Bestimmung des Kinder- und Jugendkönigs statt. Am Samstag war es nach gut vier Stunden war es soweit Pegau hat einen neuen Schützenkönig.

Um 18:00 Uhr trafen wir uns zum alljährlichen Fototermin diesmal an der Kirche. Während des Königsschießens wurde auch die Ermittlung des Vereinsmeisters nachgeholt.

Der Rundenwettkampf, Groitzsch, Pegau, Rötha und Zwenkau, wird auf 2021 verschoben. Der Nachholetermin für unser Vereinsjubiläum, 30-jähriges Bestehen seit Wiedergründung 1990, steht noch nicht fest.

Im Zeichen von Corona – Juli 2020

Die Stilllegung des Vereinslebens wird unter strenger Einhaltung der Auflagen schrittweise aufgehoben. Der Trainingsbetrieb, mit Mundschutz und Abstand, ist wieder möglich. So fand auch die Versammlung Juli, wie geplant am Donnerstag 2.7.2020, statt mit den  Schwerpunkten: Jahreshauptversammlung und Schützenfest. Nach der Ersterwähnung der Pegauer Pfeilschützen 1444 und des Fortbestandes durch die Jahrhunderte gab es eine Zwangspause, 1945 bis 1990, und jetzt wieder durch Corona, hoffentlich bald vorüber. Die Vorbereitungen des Schützenfestes, das 2020 vom 31.7. bis zum 2.8. in alter Tradition stattfinden soll, laufen trotz der widrigen Umstände dieser Tage intern auf Hochtouren. Dabei steht fest, den Umständen geschuldet: Die Veranstaltung wird nur nichtöffentlich möglich sein. In der Mitgliederversammlung am 2.7.2020 ergaben sich folgende Änderungen zum Jahresplan: Vorläufiger Ablauf Schützenfest, dieses Jahr nur vereinsintern:

Mittwoch: Essen bei der amtierenden Apfelkönigin Freitags findet der Wettkampf zur Bestimmung der neuen Apfelkönigin, des Kinder- und Jugendkönigs statt. Am Samstag stehen 10.00 Uhr das Königsschießen im Schützenhaus an, 12.00 Uhr Mittagessen gesponsert vom alten Schützenkönig und ab 18.00 Uhr Abendveranstaltung mit Fototermin, Ehrungen und Auszeichnungen. Während des Königsschießens wird die Ermittlung des Vereinsmeisters nachgeholt. Der Rundenwettkampf, Groitzsch, Pegau, Rötha und Zwenkau, wird auf 2021 verschoben. Das Vereinsjubiläum, 30-jähriges Bestehen seit Wiedergründung 1990, wird in diesem Jahr nicht gefeiert, ein Nachholetermin steht noch nicht fest.

Unsere Internetseite ist wieder online. Neuigkeiten werden dort zeitnah veröffentlichtSie finden uns im Internet: http://www.schuetzenverein-pegau.de, Kritik und Hinweise an schubert.pegau@web.de

 H. Schubert

Im Zeichen von Corona – Juni 2020

Auszug aus dem Amtsblatt Pegau vom 5.6.2020

Nach dem Redaktionsschluss erfahren:
Seit dem 22.5.2020 ist mit Einschränkungen der Sportbetrieb wieder möglich. Es gelten die aktuellen Regeln für Abstand, Mund-Nase-Schutz und Personenzahl. Schießen für Senioren wieder am 21.6.2020
. Eine Information zum Stattfinden des Schützenfestes, geplant vom 31.7. bis 2.8., ist bisher nicht möglich.

 

vorübergehend geschlossen

Auf Grund der derzeitigen Ereignisse bleibt unser Schützenhaus bis auf weiteres geschlossen. Dies betrifft den Schießbetrieb sowie alle weiteren Veranstaltungen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter unserer E-Mail zur Verfügung.

Förderung zum Ausbau unserer Bogenschießanlage

Im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2014-2020 (EPLR) zum Fördervorhaben wurde durch den Schützenverein Pegau folgendes umgesetzt:

  • Bogenschießanlage – Bahnerweiterung beim Schützenverein Pegau, An der Untermühle 01, Ident-Nr.: 592018006101LDR
  • Hierbei wurden bis Ende Dezember 2018 folgende Arbeiten durchgeführt:
    • Einbringen einer Zwischendecke mit Wärmedämmung,
    • Erneuerung der Fenster und des Fußbodens
    • Installation neuer energiesparender Beleuchtung sowie
    • die anschließenden Malerarbeiten.